mittendrin
Verknüpfung zur Startseite

Downloads

Wir bieten Ihnen unsere Flyer, Formulare und Fachbeiträge zum Download an. Sie dürfen mit vollständiger Angabe der Quelle gerne zitiert und kopiert werden. Über Rückmeldungen und  Diskussionsbeiträge freuen wir uns.

Um PDF-Dateien zu lesen, brauchen Sie ein dafür geeignetes Programm, z.B. den Acrobat Reader®.

Flyer

Alle mittendrin! – Angebote (PDF/186KB)

mittendrin! Beratungsangebote (PDF/283KB)

Ehrenamtlich Kreativ (PDF/105KB)

Stadtteileltern-Bergedorf (PDF/347KB)

Treffpunkt Bleichertwiete (Deutsch) (PDF/111KB)

Treffpunkt Bleichertwiete (Arabisch) (PDF/134KB)

Treffpunkt Bleichertwiete (Dari/Farsi) (PDF/145KB)

Women Meet Up / Frauentreffpunkt (PDF/92KB)

Sozialräumliche Hilfen und Angebote (Neue Hilfen) (PDF/68KB)
Integrative Gruppen, Lernförderung, Triple P, Steep, Hilfe für seelisch behinderte Kinder nach §35a SGB VIII, Clearing

Fachbeiträge

mittendrin! gGmbH
mobiles KinderSchutzTeam - Kurzkonzept (PDF/322KB)
Das Kinderschutzteam ist ein multiprofessionelles mobiles Team aus Pädagogik, Sozialarbeit, Medizin und Therapie mit erweiterten Qualifikationen in den Bereichen Bindung, Trauma, Wahrnehmung und Verhalten.
Stand 05/2016


Karsten Denecke
Sozialräumliche Ausrichtung der Einzelfallhilfen (PDF/620KB)
Viele Hilfeziele der Familien lassen sich mit Gruppenangeboten effektiver als in der Einzelbetreuung realisieren. Deshalb hat mittendrin! viele verschiedene sozialpädagogische Gruppen sowie ein offenes integratives Veranstaltungsprogramm für den Sozialraum.


Elisabeth Graf-Frank
Sozialraumorientierung in der Eingliederungshilfe (PDF/27KB)
Diskussionsbeitrag für die AG Weiterentwicklung im Diakonischen Werk Hamburg, 5-2010
Die Eingliederungshilfe der Stadt Hamburg soll durch sozialräumliche Angebote entlastet werden. Dafür wurde statt einer Anpassung des Kostensatzes ein geringfügiger Sozialraumzuschlag vereinbart. Der Beitrag setzt sich kritisch mit den daran geknüpften Erwartungen auseinander.

Elisabeth Graf-Frank, Britta Frank, Karsten Denecke
mittendrin! Netzwerk Frühe Hilfen (PDF/1.2MB)
Konzept der Interdisziplinären Frühförderstelle, 4-2009
mittendrin! versteht Frühförderung als multimodale Förderung aus einer Hand. Der Beitrag beschreibt die Leistungen und die konzeptionellen Grundlagen, die hinter diesem Netzwerk aus Hilfen stehen.

Elisabeth Graf-Frank, Britta Frank, Karsten Denecke
Therapie + Kooperation, Sozialräumliche Angebotesentwicklung 2003 – 2009, Interne Evaluation (PDF/481KB)
mittendrin! hat ein SAE-Projekt mit insgesamt zwölf Kindertageseinrichtungen in Neuallermöhe und Bergedorf-West und dem ASD durchgeführt.
Kinder mit Entwicklungsbeeinträchtigungen, die von therapeutischen Praxen nicht erreicht werden konnten, haben über das Projekt Ergotherapie und Logopädie in ihrer Kita erhalten. Die Therapeutinnen und Pädagoginnen wurden gemeinsam umfangreich qualifiziert.
Der Bericht wertet den Projektverlauf aus. Er schildert die großen Erfolge, die vielfältigen Schwierigkeiten und benennt notwendige Konsequenzen.

Karsten Denecke
Grundrecht – Sozialrecht – ungerecht
Verschiedene sozialrechtliche Regelungen und die widersprüchlichen lebenspraktischen Auswirkungen
(PDF/900KB)
Diplomarbeit Dipl. Sozialpädagoge / Dipl. Sozialarbeiter (FH), 2008
Rechtliche Zusammenhänge und ethisches Bewusstsein sind ein notwendiger Teil der professionellen Arbeit   für jeden Sozialpädagogen. Seine Fähigkeit rechtlich und ethisch zu handeln ist ein wesentlicher Aspekt der Qualität seiner Dienstleistung. Die Diplomarbeit arbeitet verschiedene widersprüchliche sozialrechtliche Regelungen und deren lebenspraktische Auswirkungen auf und verdeutlicht sowohl rechtliche wie auch ethische Dilemmata.

Karsten Denecke und Elisabeth Graf-Frank
Interdisziplinarität bei dem Träger mittendrin! Ein Mehrebenenmodell (PDF/497KB)
In: Unterstützte Kommunikation, Ausgabe 4 - 2008, S. 16 – 20, von Loeper Literaturverlag Karlsruhe
Wie viele verschiedene Qualifikationen braucht die interdisziplinäre und vernetzte Arbeit des freien Trägers mittendrin! in Hamburg? Dieser Frage geht der Artikel am Beispiel der Unterstützten Kommunikation nach.

Elisabeth Graf-Frank, Stefanie Tegeler
UK im Alltag: „Ich spiele, lerne und spreche mittendrin!“ Mobile integrative Arbeit im Vorschulalter (PDF/727KB)
In: Unterstützte Kommunikation, Ausgabe 2/3 - 2003, S. 40 – 43, von Loeper Literaturverlag Karlsruhe
Der Artikel zeigt an Fallsbeispielen auf, wie UK-Lernen in Alltagssituationen aussehen kann.

Elisabeth Graf-Frank
Unterstützte Kommunikation im Alltag lernen (PDF/515KB)
In: Handbuch Unterstützte Kommunikation, 2003, Seite 10.003.001,
von Loeper Literaturverlag Karlsruhe
Eine Kurzfassung des Artikels „UK – Lernen im Alltag“

Karsten Denecke, Stefanie Tegeler
UK Beratung in der Familie – eine vielfältige und unabhängige Förderung (PDF/254KB)
In: Handbuch Unterstützte Kommunikation, 2003, Seite 10.013.001,
von Loeper Literaturverlag Karlsruhe
Die Beratung in der Unterstützten Kommunikation folgt dem Konzept „Lernen im Alltag“. Die Beratung findet deshalb in der Häuslichkeit der jeweiligen Personen statt und muss damit alle zum Teil gegensätzlichen Aspekte des Umfeldes mit einbeziehen.

Elisabeth Graf-Frank, Karsten Denecke
UK – Lernen im Alltag (PDF/599KB)
In: Hg. Jens Boenisch, Christof Bünk, Forschung und Praxis der Unterstützten Kommunikation, von Loeper Literaturverlag Karlsruhe, 2001, S. 162 - 169
Der Aufsatz vertritt die Auffassung, dass Kommunikation ein Grundrecht ist und entfaltet Kriterien für erfolgreiche Lernprozesse der Unterstützten Kommunikation.

Elisabeth Graf-Frank
Zum Verhältnis von Pädagogik und Therapie bei der gemeinsamen Förderung behinderter und nichtbehinderter Kinder in hamburgischen Einrichtungen des Elementarbereichs (PDF/447KB)
In: DJI München, Gemeinsam Leben, Sonderheft 1/86, S. 19 – 29
Regionalisierung, Entspezialisierung, Individualisierung. Hamburger Integrationskonzept in der Diskussion.
Diese Kurzfassung eines Fachgutachtens für die Behörde für Arbeit, Jugend und Soziales, Hamburg benennt die wichtigsten Grundlagen für die Umsetzung der zum August 1988 flächendeckend geplanten Integration in Hamburger Kindertageseinrichtungen. Die damals diskutierten fachlichen Positionen sind in der Praxis heute noch nicht erreicht.

Elisabeth Graf-Frank
Die Betreuung behinderter Kinder in Hamburg (PDF/1,2MB)
DJI München, Reihe Integration behinderter Kinder, 1984
Diese empirische Untersuchung beleuchtet die umfassende und gleichzeitig undurchschaubare medizinische, therapeutische, soziale und pädagogische Versorgungssituation für behinderte Kinder in Hamburg. Sie nimmt den Stadtteil Mümmelmannsberg besonders in den Blick und bewertet die Ergebnisse unter dem Gesichtspunkt der Integration.